• wasserring 1

    Der Zweckverband -
    Gemeinsam für Ihr Wasser

    Für alle Angelegenheiten, die in der Region rund um Borna mit Trinkwasser und Abwasser zusammenhängen, ist der Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land zuständig.

    Trinkwasserseitig für den ehemaligen Landkreis Borna und abwasserseitig nur für die Stadt Borna mit OT Thräna jedoch ohne Ortsteile Eula, Haubitz, Gestewitz, Kesselshain (nördl. B 176), Neukirchen, Wyhra, Zedtlitz, für die Stadt Regis-Breitingen mit Ortsteilen und für die Gemeinde Deutzen.

    Weiterlesen...

  • filteranlagen

    Unsere Gründung

    Der Zweckverband Wasserversorgung Bornaer Land wurde am 20.12.1991 als Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung Landkreis Borna gegründet. Der Abwasserzweckverband „Pleißetal" wurde am 30.06.1992 gegründet.

    Seit dem 01. Januar 1994 führte der Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in wirtschaftlicher Selbstständigkeit die Trinkwasserversorgung und gemäß Zweckvereinbarung vom 03. Februar 1994 die Geschäftsbesorgung für den Abwasserzweckverband „Pleißetal" durch.

    Weiterlesen...

     

  • pumpen

    Ihre Trinkwasserversorgung

    Zur Bewältigung dieser Aufgaben betreibt der Zweckverband für die Trinkwasserversorgung mehr als 750 Kilometer Trinkwasserleitungen.

    Damit werden alle Industrie- und Gewerbestandorte und über 62.000 Einwohner dieser Region mit über 14.000 Kundenanschlüssen versorgt.

    Die Qualität des Trinkwassers erfüllt jederzeit die Anforderungen der Trinkwasserverordnung und wird höchsten Ansprüchen gerecht.


    Weiterlesen...

Aktuelles
27
März
2020

Wichtige Informationen für unsere Kunden!

Auch der Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land hat Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des COVID-19 einzudämmen.


Aus diesem Grund wurde bereits zum 16.03.2020 der persönliche Kundenverkehr eingestellt um sowohl Sie als Kunde, als auch unsere Mitarbeiter zu schützen.


Unsere Mitarbeiter sind jedoch weiterhin wie gewohnt telefonisch oder per Email für Sie erreichbar.


Die Zentrale Warte im Wasserwerk Kesselshain ist besetzt und unter der Telefonnummer 03433 – 27840 als Störmeldestelle im Havariefall immer erreichbar.


Die Versorgung mit Trinkwasser ist gesichert und auch die Reinigung der Abwässer läuft wie gewohnt. Wir haben alles so organisiert, dass der Betrieb in den Wasserwerken und Kläranlagen reibungslos weiter funktioniert.


Das Umweltbundesamt weist aus aktuellem Anlass drauf hin, das Trinkwasser in Deutschland kein Überträger von Coronviren ist.


https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser


Durch das sogenannte Multibarrierenprinzip (Wasserschutzgebiete) ist das Grundwasser in Deutschland sehr gut geschützt und wird, bevor es als Trinkwasser verteilt wird mehrfach aufbereitet (Filtration, Desinfektion, etc.). Die Reinheit des Trinkwassers ist somit garantiert.


Eine Übertragung des Coronvirus über das Abwasser ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich, da der Hauptübertragungsweg in der Tröpfcheninfektion liegt. Das bedeutet, dass der Virus hauptsächlich direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Augen und Nasen sowie indirekt über die Hände, die dann mit der Augenbindehaut, der Mund- oder Nasenschleimhaut in Kontakt gebracht werden, übertragen wird.


Um die Betriebssicherheit, gerade in diesem Zeiten zu gewährleisten möchten wir noch einmal dafür sensibilisieren, dass Küchenpapier (Küchenrolle), Taschen-, Abschmink- und desinfizierende Hygienetücher sowie feuchtes Toilettenpapier, Windeln und Vliestücher zum Einmalgebrauch NICHT über die Toilette entsorgt werden dürfen! Hierfür ist der Restmüll zu nutzen!


Durch Verknotungen und Verzopfungen kann es zu Verstopfungen im Hausanschluss, den Hebewerken, im Kanal sowie den Pumpwerken und Kläranlagen kommen. Beim privaten Hausanschluss kann dann das Abwasser nicht mehr abfließen, es kommt zu Rückstau im Kanal bis schlimmstenfalls zurück ins eigene Haus.

<<  1 [23 4 5 6  >>