Information zur Trinkwasserqualität gemäß § 9 Waschmittelgesetz vom 29. April 2007

Wasserhärte

Die Härte von Wasser wird durch die Menge gelöster Calcium- und Magnesiumverbindungen („Kalk") charakterisiert. Je höher der Gehalt, desto härter das Wasser. Die Angaben erfolgen in Millimol Calciumcarbonat pro Liter (was für Härteangaben international gebräuchlich ist). Diese teilt man gemäß Waschmittelgesetz in drei Härtebereiche ein. Die folgende Tabelle verdeutlicht den Zusammenhang.

 

HärtebereichBeschreibungmmol Calciumcarbonat/l°dH
1 weich 0 bis 1,5 0 bis 8,4
2 mittel 1,5 bis 2,5 8,4 bis 14
3 hart über 2,5 über 14

Umrechnung der Gesamthärte: 1 mmol/l=5,61 °dH

Die Härte des Trinkwassers hat keinen Einfluss auf seine Qualität. Sie erteilt lediglich Auskunft über den Gehalt der beiden Mineralstoffe Calcium und Magnesium.

Für Wasserleitungen im Haus ist eine gewisse Wasserhärte durchaus wünschenswert.
Es entwickelt sich eine schützende Kalkbeschichtung, die die Korrosionsgefahr in den
Rohren mindert.

Trinkwassergüte wird durch ständige Qualitätskontrolle garantiert.

Grundlage hierfür sind die strengen gesetzlichen Anforderungen in der Bundesrepublik Deutschland an die physikalische, chemische und bakteriologische Beschaffenheit des Trinkwasser festgelegt in der Trinkwasserverordnung vom 21.05.2001. Die Einhaltung der Trinkwasserqualität wird ständig durch ein Trinkwasserlabor und durch das zuständige Gesundheitsamt kontrolliert.

Das durch die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH und unserer Wasserwerke Borna-Kesselshain und Borna-Altstadt gelieferte Trinkwasser entspricht in allen Belangen den gesetzlichen Anforderungen. In unserem Verbandsgebiet werden alle Grenzwerte nach Trinkwasserverordnung eingehalten und zum Teil weit unterschritten. Hinsichtlich der Wasserlieferer, Aufbereitung des Trinkwassers und Zusatz von Chemikalien  wurden im Verbandsgebiet keine Veränderungen vorgenommen.

 

BereichTrinkwasserbereitstellungHärtebereich

Beucha, Blumroda, Borna, Braußwig, Breunsdorf, Dalitzsch, Dittmannsdorf, Dreiskau-Muckern, Espenhain, Eula mit Kesselshain, Gaulis, Gestewitz, Großpösna (Lagovida), Großpötzschau, Großstolpen, Großzössen, Haubitz, Hainichen, Kahnsdorf, Kieritzsch, Kitzscher, Kleinbeucha, Kleinpötzschau, Lippendorf, Lobstädt, Mölbis, Oelzschau, Pödelwitz, Pötzschau, Rötha, Steinbach, Stockheim, Thierbach, Trages

Wasserwerk Kesselshain

hart


Härtebereich 3
4,0 mmol/l

entspricht 22,4 °dH

Deutzen, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Böhlen

Mischwasserversorgung je nach Fahrweise von Wasserwerk Kesselshain und von Fernwasserversorgung Torgau

mittel       

Härtebereich 2       2,1 mmol/l          

enstpricht 12,1 °dH

Borna-Altstadt, Neukirchen, Wyhra, Raupenhain, Plateka, Zedtlitz je nach Fahrweise von Wasserwerk Kesselshain und von Wasserwerk Altstadt

mittel


Härtebereich 2
2,1 mmol/l

entspricht 12,1 °dH

Pegau, Wiederau, Weideroda, Großstorkwitz, Audigast, Kobschütz, Schnaudertrebnitz, Elstertrebnitz, Flugplatz Böhlen Fernwasserversorgung Torgau
AGS Rüssen

mittel     

Härtebereich 2       2,1 mmol/l


entspricht 12,1 °dH

Groitzsch, Altengroitzsch, Großprießligk, Wischstauden, Brösen, Auligk mit Gatzen, Kleinprießligk, Saasdorf, Löbnitz-Bennewitz Fernwasserversorgung Torgau
AGS Groitzsch

mittel

Härtebereich 2       2,1 mmol/l


entspricht 12,1 °dH

Ramsdorf, Hagenest, Wildenhain, Thräna, Michelwitz, Nöthnitz, Maltitz, Nehmitz, Berndorf, Kleinhermsdorf, Hemmendorf, Methewitz, Pautzsch, Droßkau, Obertitz, Cöllnitz, Langenhain, Oellschütz, Hohendorf, Versorgungsgebiet Altenburg / Lucka Fernwasserversorgung Torgau
AGS Lucka

mittel


Härtebereich 2
2,1 mmol/l

entspricht 12,1 °dH